Steuerstrafrecht

Die Straf– oder Bußgeldvorschriften des Steuerstrafrechts sind weit gefasst. Allzu schnell sehen sich Steuerpflichtige einem Steuerstrafverfahren ausgesetzt. Insbesondere in Betriebsprüfungen wird mit dem „Steuerfahnder“ gedroht. Spätestens jetzt benötigen Sie die Hilfe eines spezialisierten Anwalts/Steuerberaters.

Im Rahmen von Steuerstrafverfahren ist die Durchsuchung der Wohnung oder der Geschäftsräume eine zentrale und belastende Ermittlungsmaßnahme in der privaten oder unternehmerischen Sphäre. Grundsätzlich gilt: Lassen Sie sich den Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschluss aushändigen und fragen nach nach dem Zweck der Durchsuchung (Tatvorwurf, gesuchte Beweismittel). Beachten Sie als Beschuldigter ihr Schweigerecht und äußern Sie sich lediglich zu eigenen Personalien. Nehmen Sie umgehend Kontakt zu Ihrem Steuerberater oder spezialisierten Rechtsanwalt auf, bitten Sie die Steuerfahnder um Abwarten bis zur Anwesenheit des Steuerberaters/Rechtsanwalts. Falls die Durchsuchung entgegen der Bitte fortgeführt wird: Bieten Sie zwar Kooperation in Form von Suchhilfe an, widersprechen Sie aber in jedem Fall der Herausgabe. Achten Sie auf die Dokumentation des Widerspuchs im Beschlagnahmeprotokoll. Befolgen Sie die telefonischen Instruktionen Ihres Beraters/Rechtsnwalts bis er vor Ort eintrifft. Rechtsanwalt Dokters vertritt im Steuerstrafverfahren neben eigenen Steuermandanten gerne völlig neue Mandanten. Dies bietet sich insb. dann an, wenn Ihr Steuerberater von bestimmten Vorgängen Hintergrundwissen hat.

Ihr Ansprechpartner in Emsdetten: Rechtsanwalt Dokters